Labor-Testzelle für PEM-Wasserelektrolyse

Bei dem Exponat handelt es sich um das Modell einer Labor-Testzelle für die PEM-Wasserelektrolyse. Das Modell besteht aus transparenten Kunststoff und ist prinzipiell funktionsfähig (atmosphärischer Betrieb).
Es sind die Stromkollektoren, die vergoldeten Flowfieldplatten und der vergoldete Anpressstempel zu sehen. Alle inneren Zellkomponenten bestehen aus Titan und sind Orginalteile. Die Membran-Elektroden-Einheit wird jedoch nicht mit ausgestellt.

Die reale Laborzelle dient vor allem zur Untersuchung von Membran-Elektroden-Einheiten für die Wasserstoff- und Sauerstofferzeugung mittels PEM-Elektrolyse. Die Gaserzeugung erfolgt auf elektrochemischen Wege. Auf der Anode wird reines Wasser zugeführt. Durch Anlegen einer DC-Quelle von mindestens 1,5 V wird das Wasser elektrochemisch gespalten. Auf der Anode entsteht Sauerstoff und auf der Kathode Wasserstoff. Die Orginalzelle ist bis 50 bar druckdicht und verfügt jeweils für die Anode und die Kathode über elektrisch getrennte Flowfieldbereiche, die als integrierte Referenzelektroden verwendet werden können. Dadurch können die Überspannungen auf der Anode und Kathode, sowie der reine Membraninnenwiderstand getrennt erfasst und gemessen werden.

Mehr Informationen...