Fraunhofer IPA  /  23.3.2018

Energiemanagement – Messung und Verifizierung

Durch die Resolution des „International Accreditation Forum“ (IAF) müssen ab dem 14. Oktober 2017 alle Akkreditierungen für Zertifizierungen von Energiemanagementsystemen nach ISO 50001 auf die ISO 50003 umgestellt werden. Für ISO-50001-zertifizierte Betriebe bedeutet dies, dass ab Herbst 2017 der Nachweis der Verbesserung der Energieperformance objektiv nachvollziehbar erfolgen muss. Dieser objektive Nachweis gelingt unter Berücksichtigung der Normen ISO 50006 und ISO 50015. Experten des Fraunhofer IPA stellen in diesem Seminar Methoden und Strategien vor, wie Sie ihr Energiemanagementsystem gemäß dieser neuen Anforderungen weiterentwickeln und Ihre Einspareffekte durch Energieeffizienzmaßnahmen transparent gegenüber unterschiedlichen Interessensgruppen (Investoren, Contractoren, Energiemanagern) aufbereiten.

Themen

  • Vorstellung relevanter Normen und Richtlinien
  • Erstellung von Plänen zur Messung und Verifizierung nach ISO 50015
  • Vorstellung und Diskussion unterschiedlicher Kennzahlensysteme und Messkonzepte
  • Grundlagenvermittlung zu relevanten statistischen und datenanalytischen Verfahren
  • Vorstellung standardisierter Verfahren wie beispielsweise „International Performance Measurement and Verification Protocol (IPMVP)“

Qualifikationsziele

Die Teilnehmer erwerben die Kompetenzen zum methodisch richtigen und transparenten Nachweis der Energieeinspareffekte von Energieeffizienzmaßnahmen. Sie erhalten einen prägnanten und praxisbezogenen Überblick zu den Veränderungen bei relevanten Normen und Richtlinien im Bereich Energiemanagement. Außerdem qualifizieren sich die Teilnehmer für die Erstellung von Plänen zur Messung und Verifizierung nach ISO 50015. Behandelt werden die Bereiche Messung des Energieverbrauchs, Berechnung der Einsparungen (Energievermeidung) unter Berücksichtigung von Einflussfaktoren und Wechselwirkungen sowie Vorgaben zur transparenten Berichterstattung der Energieeinsparungen. In diesem Zusammenhang erwerben die Teilnehmer Grundkenntnisse zu den Vor- und Nachteilen unterschiedlicher Kennzahlensysteme, Messkonzepte und statistischer sowie datenanalytischer Verfahren. Die Vorstellung und Diskussion standardisierter Methoden wie bspw. „International Performance Measurement and Verification Protocol (IPMVP)“ der Efficiency Valuation Organization (EVO) sowie Best Practice Beispiele erleichtern den Transfer des Erlernten in das eigene Unternehmen.

Zielgruppe

Auditoren, Energiebeauftragte, Umweltbeauftragte, Facility Manager sowie sonstige Fach- und Führungskräfte aus der produzierenden Industrie mit Aufgaben im Umwelt- und Energiemanagement oder der Instandhaltung