Das von der Europäischen Union geförderte Projekt HYACINTH (Hydrogen acceptance in the transition phase) hat die soziale Akzeptanz von stationären und mobilen Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien in Europa untersucht. Dafür wurden umfangreiche Daten erhoben: Insgesamt wurden 7.148 Bürgerinnen und Bürger aus sieben europäischen Ländern sowie mehr als 350 Expertinnen und Experten aus dem Energie- und Wasserstoffbereich dazu befragt, welche aktuellen Meinungen und Zukunftserwartungen sie im Hinblick auf diese Technologie haben.

Die Befragungsergebnisse stellen Dr. Elisabeth Dütschke und Uta Schneider vom Fraunhofer ISI bei einem Workshop am 16. Mai 2017 im Stuttgarter Engineering Park vor. Anschließend diskutieren Expertinnen und Experten mit dem Publikum darüber, was die weitere Diffusion von Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien bestimmt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Bitte registrieren Sie sich bis zum 30. April 2017 per E-Mail an hyacinth@isi.fraunhofer.de.