CO2-Neutralität durch Sektorenkopplung / Fraunhofer UMSICHT  /  9.11.2017

Energie im Wandel

Die Tagung

Die Tagung »Energie im Wandel: CO2-Neutralität durch Sektorenkopplung« betrachtet die aktuellen Fragen rund um den Themenbereich Energie und zeigt Wege auf, die es für das zukünftige Energiesystem einzuschlagen gilt. In diesem sind Technologien gefragt, die bislang getrennte Systeme der Energienutzung miteinander verknüpfen. Der Schwerpunkt der Tagung liegt insbesondere auf den Rahmenbedingungen und den Informations- und Kommunikationstechnologien (IuK), die eine Sektorenkopplung erst möglich machen.

Fachleute aus Industrie und Forschung zeigen auf, welche Technologien der Systemverknüpfungen es bereits gibt und welche Herausforderungen noch zu meistern sind. Es geht beispielsweise um Fragestellungen wie diese:

  • Was sind Treiber oder Hindernisse für die Kopplung von Sektoren?
  • Welchen Beitrag können IuK-Technologien zur Sektorenkopplung leisten?
  • Was sind aktuelle Trends und Forschungsprojekte in dem Bereich?


Teilnehmerkreis

»Energie im Wandel« richtet sich an Personen aus den Bereichen Geschäftsführung, Betriebsleitung, technische Planung und Beratung, Medien, an Entscheider/innern in der öffentlichen Verwaltung, an Mitarbeiter/innen aus Forschung und Entwicklung sowie an fachlich Interessierte.